JPI-wer-spielt-im-casino
Wie sieht der typische Glücksspieler aus und wie viel invetiert er im Schnitt in seine Spielleidenschaft?

Wer spielt im Online Casino?

Von Florian Werner am 16.06.2022

Lesezeit ca. 3 Min

Gemeinsam nehmen wir die Gambler unter die Lupe. Welche Altersgruppe und welches Geschlecht spielt vorwiegend in Online-Spielotheken? Wie viel gewinnen die Spieler und wie viel Geld investieren sie ins Glücksspiel?

Welche Altersgruppe und welches Geschlecht spielt vorwiegend in Online-Spielotheken? Wie viel gewinnen die Spieler und wie viel Geld investieren sie ins Glücksspiel? Diese Fragen und noch viel mehr klären wir im Folgenden. Also sei gespannt zu erfahren, wie die Spieler in der Bundesrepublik ticken.

Absahner der Woche Pirate
Einzahlung ab 1€ + 50 Freispiele
Jetzt Spielen

Altersgruppe & Geschlecht der deutschen Glücksspieler

In den Spielbanken sind alle Geschlechter und Altersgruppen vertreten. Dennoch zeigen Studien, dass online vorwiegend Menschen im jungen und mittleren Erwachsenenalter zwischen 21 und 45 Jahren spielen. Die Altersgruppe der 46- bis 65-Jährigen ist hingegen eher offline in stationären Casinos und Spielhallen anzutreffen.

Kein Wunder, denn alte Seebären tun sich manchmal schwer mit der neusten Technik. Doch es gibt auch Vorteile, denn online kannst du überall und jederzeit spielen. Egal, ob an Deck oder auf einer einsamen Insel - die nächsten Abenteuer sind nicht weit.

Beim Geschlecht dominieren noch immer die Männer die Glücksspielwelt, so wie an Bord der meisten Piratenschiffe. Zahlreiche repräsentative Umfragen und Erhebungen von Beratungseinrichtungen ergaben unter anderem, dass Männer im Vergleich zu den Frauen häufiger spielen und dabei auch höhere Beträge einsetzen. Laut einer Umfrage von casinoonline.de sind rund 68 % der deutschen Gambler männlich und 30 % weiblich.

Verdienst & Ausgaben der Gambler in Deutschland

Ziel ist es, stets große Schätze an Land zu ziehen. Daher erhalten alle Freibeuter an Bord auch genügend Dublonen in Form von Bonusangeboten und täglichen Aktionen. Doch wie sieht es bei den typischen Glücksspielern aus?

Die Umfrage von casinoonline.de ergab, dass 34 % der 1.000 befragten Glücksspieler unter 1.000 € netto im Monat verdienen, während weitere 36 % im Monat zwischen 1.000 und 1.800 € netto zur Verfügung haben. Dabei sind rund 17 % nicht berufstätig und 61 % in einem Angestelltenverhältnis.

Auch die Häufigkeit der Besuche in Online-Spielotheken und die damit verbundenen Ausgaben wurden genauer unter die Lupe genommen. Dabei kam heraus, dass 34 % mehrmals die Woche zocken und 21 % täglich ihr Glück versuchen. Besonders im Norden Deutschlands scheint es viele begeisterte Glücksspieler zu geben, dort war der Anteil der täglichen Casino-Besucher am höchsten.

Wäre hätte das gedacht? Im Norden Deutschlands schippern scheinbar viele mutige Piraten in der Ost- und Nordsee umher. Bei dem durchschnittlichen Besuch einer virtuellen Spielbank setzt ein Drittel der Befragten unter 20 € ein, während ein weiteres Drittel zwischen 20 und 50 € ausgibt. 

Warum nehmen die Deutschen an Glücksspielen teil?

Auf hoher See spielen wir gerne das ein oder andere Kartenspiel, um uns die Zeit zu vertreiben. Doch warum spielt der Rest der Bevölkerung Glücksspiele? Auch hier liefert die oben erwähnte Umfrage einige Werte: Die Mehrheit der Befragten spielt der Unterhaltung wegen, sie genießen den Spaß und den Nervenkitzel des Spiels.

Selbstverständlich sind auch die Schätze und Reichtümer ein Grund für Besuche in virtuellen Spielhallen. 21 % der Befragten spielen aus finanziellen Gründen. Sie hoffen auf große Gewinne - ein Traum, der bestimmt jedem Gambler schonmal in den Kopf gekommen ist. 

Wo werden Online-Spielotheken genutzt?

Doch wo nutzen die Deutschen die Online-Spielotheken? Laut einer Studie des Handelsblatt-Research Institutes nutzt ein Großteil der Befragten Online-Spieler (66 %) das Online-Glücksspielangebot zu Hause. 12 % spielen unterwegs in der Spielotheken-App, 9 % auf Reisen und jeweils 6 % auf dem Weg zur Arbeit oder sogar bei der Arbeit.

Fazit - Der typische Glücksspieler

Am Ende der Reise durch die Glücksspielgewässer hier noch eine kurze Zusammenfassung: Der durchschnittliche Glücksspieler ist männlich und im mittleren Erwachsenenalter. Er spielt vorwiegend von Zuhause aus in virtuellen Glücksspiel-Spelunken.

Zudem ist er Angestellter, der bis zu 1.800 € netto im Monat verdient. Dabei gibt er bis zu 50 € für den Besuch einer Online-Spielothek aus und spielt zur Unterhaltung. Ich bin gespannt, ob auch du in das Profil des typischen Glücksspielers passt oder noch mehr Vielfalt in unsere virtuelle Spielbank bringst.

FAQs: Wer spielt im Online Casino?

Die Welt der Gambler ist bunt und vielfältig - so wie meine Piraten-Crew. Mittlerweile sind alle Geschlechter und Altersgruppen vertreten. Dennoch kann man das Profil eines durchschnittlichen Glücksspielers aufstellen. Dieser ist zumeist männlich, im jungen oder mittleren Erwachsenenalter und spielt mehrmals wöchentlich in Online-Spielotheken.

Die Glücksspielbranche boomt. Sowohl online, als auch offline ist der Glücksspielmarkt riesig. Laut Statista betrugen die Bruttospielerträge im Jahr 2020 rund 10 Mrd. Euro. Dabei handelt es sich nur um den regulierten Glücksspielmarkt in Deutschland. Mit der Legalisierung des Online-Glücksspiels könnten die Erträge in Zukunft noch weiter steigen.

Generell dürfen nur volljährige Personen an Glücksspielen teilnehmen. Laut Glücksspielstaatsvertrag müssen die Spieler mindestens 18 Jahre alt sein und dürfen nicht in der bundesweiten Sperrdatei OASIS gelistet sein. Diese Regelung soll unter anderem Minderjährige und Spielsüchtige schützen. JackpotPiraten ist kein Online-Casino. Als Anbieter von virtuellen Automatenspielen darf sich JackpotPiraten nicht als Online Casino bezeichnen.